Ab ins MARCHIVUM! Der Umzug steht vor der Tür

Nach aufwendiger Vorplanung startet das Stadtarchiv Mannheim – ISG im November 2017 mit dem Umzug seiner Archivmaterialien.

Nicht weniger als 13 Regalkilometer an städtischen Akten und anderen, kostbaren Unterlagen aus der Geschichte und Gegenwart Mannheims müssen vom Collini-Center in das neue MARCHIVUM in der Neckarstadt-West transportiert werden. Und zwar so, dass alles sorgfältig verpackt und sicher am neuen Standort ankommt und dort seinen festen Standort in den Rollregalanlagen der Magazinräume findet.

Servicebereiche müssen vorerst eingeschränkt werden

Mit Stadtgeschichte vollgepackt werden die LKW von November an regelmäßig vom Collini-Center zum MARCHIVUM fahren. Die Aktion wird etliche Wochen in Anspruch nehmen, in denen das Stadtarchiv – ISG seinen bisherigen Service einschränken muss. Wer Archivalien in den Lesesaal der Stadtgeschichtlichen Forschung bestellen möchte, muss sich also beeilen.

Warten schon auf die Kartons – Magazinraum mit Fahrregalanlagen. Foto: StadtA MA ISG

Ab 1. November sind keine Bestellungen mehr möglich. Zwar können bis 21.12.2017 an den PC-Stationen des Lesesaals noch Digitalisate zum Beispiel aus der Bildsammlung gesichtet werden. Dann muss aber auch dieser Service eingestellt werden. Wiedereröffnet wird der Lesesaal am neuen Standort im MARCHIVUM voraussichtlich im Laufe des März 2018. Auf den attraktiv gestalteten neuen Lesesaal dürfen sich die Kunden schon jetzt freuen.

Auch bei der Bauakteneinsicht, einem besonderen Service für Architekten und Bauherren, muss umzugsbedingt mit Einschränkungen gerechnet werden. Bauakten können zwar noch bis 21.12.2017 eingesehen werden, danach wird aber auch dies bis in den März 2018 nicht mehr möglich sein.

Vortragsprogramm erst wieder ab Spätsommer 2018

Schon jetzt hat das Stadtarchiv sein Vortragsprogramm ausgesetzt, um sich auf den Umzug und andere Aufgaben rund um das MARCHIVUM zu konzentrieren. Vermutlich ab Spätsommer 2018 werden die Vorträge rund um die Geschichte Mannheims und der Kurpfalz wieder aufgenommen, dann im neuen Friedrich-Walter-Saal, der ebenso wie die Lesesäle der stadtgeschichtlichen Forschung und der Bauakteneinsicht im 6. Obergeschoss des MARCHIVUM eingerichtet  sein wird – mit phantastischem Blick über die Neckarstadt.

Blick auf die Neckarstadt-West vor dem Aufbau der beiden Geschosse. Foto: StadtA MA – ISG

Kommentieren